Aktuelles

20. Oktober 2016

Neue LES-Entscheidungen sind online

Die in der REDA publizierten Entscheidungen der LES 2016/3 sind jetzt im Rechtportal online.

Navigieren Sie zu Entscheidungen und wählen Sie in der rechten Spalte den Selektionsbutton «LES­­», um eine Übersicht über die LES-Entscheidungen zu bekommen.

Es handelt sich dabei um 2 E des EGMR, 2 E des EFTA-Courts, 2 VGH-, 13 OGH- und 2 OG-Entscheidungen.

Eine Übersicht über die betroffenen Erlasse, die Stichwörter und die Aktenzahlen der neuesten LES-Entscheidungen finden Sie unter folgendem Link:

LES2016_03.pdf

Gleichzeitig sind auch die in der LJZ unter Rechtsprechungsübersicht zusammengestellten Entscheidungen online.

----------------------------------------------

Neuerscheinung SLR 24
Mag. Dr. Florian Scheiber

Versicherungsanlageprodukte

Aufklärung und Haftung im Rechtsvergleich
Österreich – Deutschland – Liechtenstein

Die als stabil geltende Versicherungsbranche ist in Aufruhr. Den Lebensversicherern gereichen ihre als sicher angepriesenen Versicherungsanlageprodukte, welche ab Beginn der 2000er Jahre in den verschiedensten Variationen vertrieben wurden, darunter vornehmlich fondsgebundene Lebensversicherungen, zum Nachteil.

Versicherungsanlageprodukte stellen eine Kombination aus Versicherungsprodukt und Anlageprodukt dar. Vor dem Hintergrund, dass Versicherungsanlageprodukte durch Versicherer über Versicherungsvermittler vertrieben werden, bleibt die Informationserteilung, Aufklärung und Beratung in Bezug auf das Anlageprodukt vielfach auf der Strecke.

Diese Publikation zeigt auf, auf welche Rechtsnormen Lebensversicherer und Versicherungsvermittler ein besonderes Augenmerk legen müssen, damit der Versicherungsnehmer (richtig) aufgeklärt wird und sie von einer Haftung verschont bleiben. Hierbei wird die Judikatur und Lehre in Österreich, Deutschland und Liechtenstein durchleuchtet und zu Rate gezogen. Es werden die einzelnen Aufklärungspflichten und ihre zumeist europarechtlichen Grundlagen (MiFID II, SOLVENCY II, PRIIP, IDD) analysiert.

Der Autor dissertierte mit der vorliegenden Arbeit an der Universität Innsbruck im Jahr 2015. Sie wurde speziell für diese Publikation überarbeitet, sodass sich das Buch nunmehr auf dem Stand 31. März 2016 befindet.

Mag. Dr. Florian SCHEIBER (Jahrgang 1986) studierte Wirtschaftsrecht (Diplomstudium) und Rechtswissenschaften (Doktoratsstudium) an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Er war über längere Jahre in einer auf dem Gebiet des Versicherungsrechts führenden österreichischen und liechtensteinischen Rechtsanwaltskanzlei tätig und absolvierte die österreichische und liechtensteinische Rechtsanwaltsprüfung. Derzeit arbeitet er als Investment Manager und Investment Structurer in Liechtenstein.

Broschiert, 195 Seiten, Schaan/Buchs 2016, CHF 95.-,

ISBN 978-3-906264-95-0.

Senden Sie uns eine E-Mail an verlag@gmg.biz. Ebenso können Sie gerne unter +423 238 11 66 telefonisch bestellen.

-------------------------------------------------------------------------------------

27. April 2016

Neue LES-Entscheidungen sind online

Die in LES 2016/1 publizierten Entscheidungen sind jetzt online.

 

Navigieren Sie zu Entscheidungen und wählen Sie in der rechten Spalte den Selektionsbutton «LES­­», um eine Übersicht über die LES-Entscheidungen zu bekommen.

Es handelt sich dabei um 1 E des EFTA-Courts, 5 StGH, 2 VGH-, 14 OGH- und 3 OG-Entscheidungen.

Eine Übersicht über die betroffenen Erlasse, die Stichwörter und die Aktenzahlen der neuesten LES-Entscheidungen finden Sie unter folgendem Link:

LES2016_01.pdf

------------------------------------------------------------------------------

Neues Service:

LJZ Rechtsprechungsübersicht:

Zusätzlich zu den in der LES publizierten Entscheidungen haben wir auch die Rubrik "Rechtsprechungsübersicht" in unsere Entscheidungssammlung aufgenommen, die seit einiger Zeit in der LJZ veröffentlicht wird und wo OGH- bzw. OG-Urteile kurz besprochen werden.

Es handelt sich dabei "leitsatzartig wiedergegebenen Rechtssätze", deren Sinn und Bedeutung "nur im Zusammenhang mit dem zugrunde liegenden Sachverhalt und der umfassenden (rechtlichen) Begründung des OGH bzw. des OG vollumfänglich erschliessen lassen" (LJZ-Redaktion).

Dieses Angebot erweitert die Entscheidungssammlung. Durch das Auswählen des entsprechenden Kürzels (LJZ) im Dropdownfeld (Trefferliste, links oben) können diese Einträge eigens selektiert werden.

21. Januar 2016

Neue LES-Entscheidungen sind online

Die in LES 2015/4 publizierten Entscheidungen sind jetzt online.

 

Navigieren Sie zu Entscheidungen und wählen Sie in der rechten Spalte den Selektionsbutton «LES­­», um eine Übersicht über die LES-Entscheidungen zu bekommen.

Es handelt sich dabei um 1 E des EFTA-Courts, 4 VGH-, 12 OGH- und 2 OG-Entscheidungen.

Eine Übersicht über die betroffenen Erlasse, die Stichwörter und die Aktenzahlen der neuesten LES-Entscheidungen finden Sie unter folgendem Link:

http://www.rechtportal.li/info/LES2015_04.pdf

------------------------------------------------------------------------------------

SLR 23 - Neuerscheinung
Dr. Alexandra Butterstein, LL.M., Universität Liechtenstein, 2015

Die zivilrechtliche Anerkennung der liechtensteinischen Stiftung in Deutschland

 

Eine Untersuchung der deutschen Zivilrechtsprechung unter Beachtung der liechtensteinischen Rechtsprechung sowie des ordre public im Lichte der Harmonisierung des internationalen Gesellschaftsrechts

 

Im Zuge der Europäisierung des Stiftungssektors nimmt der grenzüberschreitende Gestaltungsspielraum der liechtensteinischen Stiftung zu. Eine wichtige Rolle nimmt dabei die zivilrechtliche Anerkennung der liberal ausgestalteten Rechtsform der liechtensteinischen Stiftung in den klassischen Stiftungsrechtsordnungen ihrer Nachbarländer ein. Dabei ist die liechtensteinische Stiftung insbesondere in den Fokus der nationalen deutschen zivilrechtlichen Rechtsprechung gerückt. Das vorliegende Werk enthält eine systematische Analyse der zivilrechtlichen Anerkennung der liechtensteinischen Stiftung in Deutschland. Die Autorin untersucht die deutsche Rechtsprechung unter Berücksichtigung der liechtensteinischen Rechtsprechung und der Besonderheiten des liechtensteinischen Rechts. Anschliessend wird die Anwendbarkeit der Niederlassungsfreiheit auf die Rechtsform der Stiftung aufgezeigt. Ergänzt werden diese kollisionsrechtlichen Fragestellungen um Ausführungen zum materiell-rechtlichen Einwand des ordre public-Vorbehalts unter Berücksichtigung seiner Prägung durch die gesellschaftsrechtlichen Entwicklungen in Europa.

Ab sofort lieferbar, Preis: CHF 49.00

Bestellungen:

Senden Sie uns eine Email an verlag@gmg.biz oder ein Fax an 238 11 60. Selbstverständlich können Sie uns Ihre Bestellung auch telefonisch durchgeben unter Tel. +423 238 11 66.

-------------------------------------------------------------------------------------

Neue LES-Entscheidungen online

Die in LES 2015/3 publizierten Entscheidungen sind jetzt online.

 

Navigieren Sie zu Entscheidungen und wählen Sie in der rechten Spalte den Selektionsbutton «LES­­», um eine Übersicht über die LES-Entscheidungen zu bekommen.

Es handelt sich dabei um 2 StGH-, 8 VGH-, 11 OGH- und 1 OG-Entscheidungen.

Eine Übersicht über die betroffenen Erlasse, die Stichwörter und die Aktenzahlen der neuesten LES-Entscheidungen finden Sie unter folgendem Link:

http://www.rechtportal.li/info/LES2015_03.pdf

-------------------------------------------------------------------------------------

PGR 2015

Die neue Textausgabe PGR 2015 liegt vor und besteht wiederum aus zwei Bänden. In Band 1 des „PGR 2015" (Umfang 1220 Seiten) sind – wie bisher – unterhalb der jeweiligen Gesetzesnorm die relevanten Auszüge aus den Gesetzesmaterialien, Verweise auf Entscheidungen der liechtensteinischen Gerichte sowie Konkordanzverweise zum schweizerischen Recht angegeben. Diese bieten eine Hilfestellung bei der Auslegung der jeweiligen Gesetzesstelle bzw. verweisen auf zusätzliche Informationen, die wir in Band 2 zusammengestellt haben.

Der Band 2 (Umfang 516 Seiten) beinhaltet unter anderem die Leitsätze zu jenen Gerichtsentscheidungen, auf die im ersten Band bei den einzelnen Artikeln verwiesen wurde.

Der Preis für beide Bände beträgt 345 CHF.

Nähere Informationen finden Sie hier: http://www.rechtportal.li/werbung/pgr2015_flyer.pdf

Bestellungen:

Sollten Sie Interesse an der Textausgabe „PGR 2015" haben, senden Sie uns eine Email an verlag@gmg.biz oder ein Fax an 238 11 60. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch Ihre Bestellung durchgeben unter Tel. 238 11 66.